Das gemeinsame Spiel- und Gartengelände unserer Einrichtung

 

Beide Häuser sind durch ein gemeinsames Gartengelände verbunden.

Das große inzwischen mit vielen und abwechslungsreichen Bäumen und Sträuchern bewachsene Spielgelände bietet hervorragende Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder.

Es gibt drei Spielplatzbereiche: die beiden Seiten des Gartens vom „Großen Haus“ sowie der Platz hinter dem „Kleinen Haus“.

Eine besonders beliebte Stelle ist der großzügig angelegte Sand- und Matschplatz mit einem Wasserlauf. Durch die Betätigung einer Pumpe läuft das Wasser immer wieder neu nach.

Insgesamt befinden sich drei Hügel auf dem Spielplatz; davon sind ein Hügel mit einer großen zweibahnigen Rutschbahn und ein weiterer mit einem Klettergerüst mit integrierter Hängebrücke ausgerüstet. Der dritte Hügel liegt versteckt hinter dem Gartenhaus. Alle drei Hügel sind ausgezeichnete Aussichtspunkte.

Es gibt ausreichende Schaukelmöglichkeiten mit insgesamt sieben Schaukeln und einer großen Nestschaukel und Balanciermöglichkeiten unterschiedlichster Art.

Sehr beliebt bei den Kindern ist das Holzzelt. Es fordert die Kinder mit ihren Kletterkünsten. Zudem lassen sich in diesem Zelt kurze Regenschauer gut überbrücken.

Auf der anderen Seite des Spielplatzes steht das Klettergerüst integriert mit einer Rutsche und eingefasst mit einer großen Sandfläche zum Spielen. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Gartenhaus.

Im Garten des „Kleinen Hauses“ sind ein angelegtes Weidenzelt sowie ein großer Sandkasten zu finden.

Durch die vielfältige Bewachsung des Geländes sind zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten für die Kinder gegeben. Hier können sie vertieft und ungestört ihre Rollenspiele inszenieren.

Das Gelände verfügt über zwei befestigte Plätze. Beide Plätze bieten gute Möglichkeiten, um sich hier mit vielen anderen zu treffen, gemeinsam zu singen, zusammen zu sitzen, Gottesdienst zu feiern, zu spielen, zu tanzen... Der große Platz wird insbesondere im Sommer zu einem Verkehrsplatz für die Kinder. Mit ihren Fahrzeugen lernen sie erste Verkehrsregeln einzuhalten. Vor jedem Eingangsbereich der Gruppen im „Großen Haus“ befinden sich Hochbeete, angelegt mit Blumen oder verschiedenen Nutzpflanzen.

Es gibt einen kleinen Garten für die Kinder. Hier wird ein kleines Stück Erde bearbeitet. Alle können Hand anlegen: Es wird gesät, gepflanzt, geerntet… und bewundert, was da so gewachsen ist.