Das "Kleine Haus" unserer integrativen Einrichtung

Hier handelt es sich um ein Wohnhaus (Schulstr.21) mit drei Etagen. Davon sind die beiden unteren Etagen vom Träger des Förderkindergartens für zwei integrativen Gruppen gemietet.

 

Im Parterrebereich finden wir zwei helle freundliche Gruppenräume. In unmittelbarer Nähe eines Gruppenraums befindet sich jeweils ein kleiner Funktionsraum, der für die unterschiedlichsten Anliegen wahrgenommen wird: Spielen, Ruhen und Schlafen, Kleingruppenarbeit, Einzelförderung oder therapeutische Maßnahmen.

 

Zudem befindet sich auf dieser Etage ein großzügiger Eingangsbereich, der ausreichend Raum für die verschiedensten Spielmöglichkeiten der Kinder gibt.

 

Des Weiteren gibt es auf dieser Etage ein kleines Büro, zwei  kleine Waschräume, einen Matschraum für das therapeutische Arbeiten, eine kleine Küche und den Flurbereich.

 

Auch hier sind fast alle Räumlichkeiten als Spielorte der Kinder zu verstehen.

 

Zurzeit wird das Essen für die Übermittagskinder angeliefert. 

 

Über das Treppenhaus gelangt man in die 2. Etage. Hier finden wir einen Personalraum, zwei Therapieräume, einen Bewegungsraum sowie ein kleines Bad. Diese hellen und ansprechend gestalteten Räume werden überwiegend für die therapeutischen, heil- und sonderpädagogische Maßnahmen mit Kindern genutzt.

 

In einer integrativen Gruppe können jeweils bis zu 10  Kinder des Regel- und 5 des Förderkindergartens betreut werden; also insgesamt 30 Kinder. Über Mittag bleiben 10 Kinder des Förder- sowie 10 Kinder des Regelkindergartens.