Wir über uns

Der Träger unserer Tagesstätte ist die Kita gGmbH Trier.

Bis zum 31.12.2016 lag die Trägerschaft bei der Katholische Kirchengemeinde St. Markus in Wittlich. 

Die Einweihung und Eröffnung des Kindergartens St. Markus fand am 01.06.1961 statt.

1966 bis 1973 erfolgten der Umbau und die Einrichtung eines vierten Gruppenraumes.

Bis zu diesem Zeitpunkt bestand der Kindergarten aus drei Gruppenräumen mit einer Gesamtfläche von 180 Quadratmetern.

Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten und Erweiterung der Räumlichkeiten erfolgte in den Jahren 1996 bis 1998 ein Um- bzw. Neubau.

Im April 1998 wurde der Neubau des Kindergartens eingeweiht.

Im Sommer 1999 konnte die Betriebserlaubnis zur Führung einer Tagesstätte erteilt werden, die zu Beginn mit 15 Tageskindern startete und schnell mit 20 Kindern belegt war.

Seit Sommer 2002 hat die Kindertagesstätte ihre pädagogische Arbeit für behinderte Kinder geöffnet und eine Betriebserlaubnis für drei Regelgruppen und eine integrative Gruppe.

Im Oktober 2010 wurde die Betriebserlaubnis zur Aufstockung der Ganztagesplätze auf  30 Plätze  für Kinder ohne Behinderung  genehmigt.

Nach einer weiteren Umbaumaßnahme konnte zum 01.Oktober 2011 die Genehmigung zur Aufnahme von 2-jährigen Kindern erteilt werden.

Heute betreuen wir in unserer Kindertagesstätte insgesamt

90 Kinder in 4 Gruppen, davon insgesamt 35 Tagesstättenplätze

  • 1 Regelgruppe mit je 25 Plätzen für Kinder zwischen 3 Jahren und 6 Jahren,
  • 1 integrativen Gruppe mit 10 Plätzen im Regelbereich für Kinder zwischen 3 Jahren und 6 Jahren und 5 Plätzen für Kinder mit einer Beeinträchtigung
  • 2 geöffnete Gruppen mit 25 Plätzen für je 6 Kinder ab 2 Jahren bis 6 Jahren

Als konfessioneller Kindergarten verstehen wir unsere Arbeit mit den Kindern auf der Grundlage eines christlichen Menschenbildes. Durch die Vermittlung christlicher Werte erfahren die Kinder ein positives Menschenbild. Dies ist für die gesunde Entwicklung der Kinder von großer Bedeutung.

Die Arbeit unseres Kindergartens versteht sich als ein Teil des Gemeindelebens.