Konzept

„Das Kind in unserer Mitte“

(Leitgedanke aus dem Rahmenleitbild der katholischen Kindergärten) 

 

Du Kind wirst nicht erst Mensch, du bist Mensch.

Janusz Korczak

(Leitsatz unserer Einrichtung) 

 

Die Persönlichkeit des Kindes wird auch in folgender Bibelstelle deutlich hervorgehoben:

 

„Fürchte dich nicht; denn ich erlöse dich und rufe dich beim Namen, mein bist du“

(Jes 43, 1).

 

Dabei ist mit dem Namen eines Menschen seine Identität und Personalität gemeint.

Ein Kind beim Namen rufen bedeutet immer mit ihm in Beziehung zu treten. Den Kindern eine verlässliche Beziehung zusagen, kommt aus dem Glauben. Der christliche Glaube hat neben einem Wissensaspekt auch immer einen Beziehungsaspekt. Es geht um eine verlässliche Beziehung,

Eine verlässliche Beziehung bedeutet für uns, nicht allein gelassen zu sein in Freude, Leid, Schmerz und Sorgen. 

Voraussetzung für unsere Arbeit ist, ...

  • ... das einzelne Kind
  • mit seinen individuellen Entwicklungsanliegen
  • entsprechend seiner ganz persönlichen Lebenssituation

... wahr- und ernstzunehmen.
 

Integration

  • behinderte und nicht behinderte Kinder ...
  • Kinder aus unterschiedlichen Kulturkreisen ...
  • Kinder in verschieden, besonderen Lebenssituationen ...

... leben, spielen und erfahren einander gemeinsam.
 

Daraus ergeben sich ...

... unsere pädagogischen Ziele:

Leben  

 I 

n der Gemeinschaft

Mitei  

ander lernen

Selbs 

vertrauen

rtschätzung

Selbständi 

keit

Pe 

sönlichkeit

Rücksichtn 

hme

Selbs 

bewusstsein

 

 I

 ch-Erfahrung

T

leranz

 

N

ormalität


Darüber hinaus wollen wir

  • den Kindern christliche Werte vermitteln
  • die geistige Reife fördern
  • zu bewusstem Umgang mit der Umwelt und Naturverbundenheit anhalten
  • Lebensräume erweitern
  • Kreativität und Fantasie fördern
  • Defizite erkennen und ausgleichen
  • zu Ressourcen orientiertem Arbeiten anleiten
  • zur Selbständigkeit führen

kurz:

 
Selbstkompetenz • Sozialkompetenz • Sachkompetenz fördern