Pfarrkirche St. Maria Bombogen

Ein markantes Zeichen in der Wittlicher Senke setzt entsprechend auch ihrer Rolle als Pfarrkirche eines großen Bezirkes die Kirche Maria Himmelfahrt in einer exponierten, etwas erhöhten Lage am südwestlichen Ortsrand der Gemeinde.

Der klare, weite Saalbau mit Dreiseitschluß und einfachen, hohen Rundbogenfenstern wurde 1789-92 an der Stelle schon zweier Vorgängerbauten errichtet, eine typische, recht anspruchslose Landkirche in strengerer, spät­barocker Form.

Der nur zweigeschossige, durch die leichte, acht­seitige Spitze aber gestreckt erscheinende Turm wird durch das kräftige, verkröpfte Traufgesims an das Schiff gebunden.

Der Innenraum über einer Voute flachgeschlossen, im Westen auf zwei Stützen die leicht konvexe Orgelempore ohne Anschluß an den Turm. Die Ausstattung zeigt eine nicht glückliche Mischung der Relikte mehrerer Erneuerungen (1872, 1920er und 1960er Jahre).

Einige Reste dekorativer Ausmalung wurden freigelegt.